Some contents or functionalities here are not available due to your cookie preferences!

This happens because the functionality/content marked as „Facebook Pixel [noscript]“ uses cookies that you choosed to keep disabled. In order to view this content or use this functionality, please enable cookies: click here to open your cookie preferences.

Magiere, Medici und Sterne

Angeregt durch die Feierlichkeiten zum 700-jährigen Jubiläum der Grundsteinlegung des Domes, haben im Jahr 1997 das Domkapitel und die Dombauhütte eine alte Florentiner Tradition wieder aufleben lassen: das Dreikönigsfest mit seinem ‘Ritt der Magiere’.

Ein wenig Geschichte

Das Wort ‘Epiphanie’, das mit dem Fest verbunden ist, kommt aus dem Griechischen, lässt sich mit ‘Erscheinung’ übersetzen und bezieht sich auf die Episode, in der der gerade geborene Jesus seine göttliche Natur einigen Magieren (Königen ? Astronomen ? Philosophen ? da gehen die Überlieferungen dann sehr weit auseinander) enthüllt. Der  Florentiner Dreikönigsritt hat seinen Ursprung im 15. Jahrhundert, als eine den 3 Königen gewidmete Laienbruderschaft einen prächtigen Umzug organisierte, der anfänglich alle drei, später alle fünf Jahre durch die Straßen von Florenz zog: der aufwendige Umzug nahm seinen Anfang in drei getrennten, von Reitern angeführten Prozessionen, die sich am Baptisterium trafen und dann vereint nach San Marco, dem Sitz der Bruderschaft weiterzogen.

Die Rolle der MediciCosimo Rosselli, Adoration of the Magi, Uffizi Gallery

Die Berühmtheit dieses Umzuges ist den Medici zu verdanken, die gemeinsam mit ihren treuesten Verbündeten (unter anderen den Acciaoli, dem Dichter Politian, wobei die Mitgliederzahl auf dem Höhepunkt mehrere Hundert erreichte) zu den wichtigsten Mitgliedern der Bruderschaft gehörten. Zumal das von der Bruderschaft gewählte Symbol ein sechszackiger Stern war, der das Himmelszeichen symbolisieren sollte, dem die Magiere gefolgt waren, war die Bruderschaft auch als ‚Sternengesellschaft’ bekannt.
Für die Medici stellte der Umzug eine Gelegenheit dar, ihren Reichtum und ihre Macht zur Schau zu stellen, sei es als Ausstatter der Zeremonie selber, sei es aber auch, weil die Prozession in ihrem letzten Abschnitt an ihrem Palast vorbeizog.

Die Könige in den Künsten

Benozzo Gozzoli - Cavalcata Magi

Die Vorliebe der Medici für die Figuren der Könige ist auch beim Besuch des Palazzo Medici nicht zu verkennen, wo Benozzo Gozzoli an den Wänden der Kapelle den Ritt der Könige darstellte und damit auch Vorlagen für die Gewänder des derzeitigen Umzuges lieferte. Auch in der persönlichen Zelle Cosimo des Alten in San Marco, stößt man auf die Anbetung der Könige und natürlich in den Uffizien, wo die von Cosimo Rosselli für den Sitz der Bruderschaft gemalte Tafel aufbewahrt wird. Mit der Vertreibung der Medici, im Jahr 1494, wurde auch der Dreikönigsritt gestrichen.

Und heute . . .

Der derzeitige Umzug beginnt mit seinen Fahnenschwenkern und kostümierten Teilnehmern am frühen Nachmittag des 6. Januar am Palazzo Pitti, überquert den Ponte Vecchio, erreicht die Piazza della Signoria und endet vor der großen Krippe auf dem Domplatz.

Wenn Sie an einem Besuch auf den Spuren der Heiligen Könige interessiert sind, dann klicken Sie hier, um mit uns in Kontakt zu kommen.

 

Wollen Sie die Geschichte vertiefen ? Dann klicken Sie hier für eine Bibliographie (Englisch).

Aber vor allem, lassen Sie sich das Schauspiel nicht entgehen!

 

 

Corteo dei Magi, Firenze, I re Magi


«

On this website we use first or third-party tools that store small files (cookie) on your device. Cookies are normally used to allow the site to run properly (technical cookies), to generate navigation usage reports (statistics cookies) and to suitable advertise our services/products (profiling cookies). We can directly use technical cookies, but you have the right to choose whether or not to enable statistical and profiling cookies. Enabling these cookies, you help us to offer you a better experience. Privacy

Some contents or functionalities here are not available due to your cookie preferences!

This happens because the functionality/content marked as „%SERVICE_NAME%“ uses cookies that you choosed to keep disabled. In order to view this content or use this functionality, please enable cookies: click here to open your cookie preferences.