Some contents or functionalities here are not available due to your cookie preferences!

This happens because the functionality/content marked as „Facebook Pixel [noscript]“ uses cookies that you choosed to keep disabled. In order to view this content or use this functionality, please enable cookies: click here to open your cookie preferences.

Michelangelo: Der Göttliche


Michelangelo ist sicherlich der berühmteste und neben Leonardo da Vinci der wohl vielschichtigste unter den Florentiner Künstlern der Renaissance.
Ein Künstler, der neue Horizonte eröffnet hat. Ein begnadeter Zeichner, wegweisender Maler, erfindungsreicher und undogmatischer Architekt, bemerkenswerter Lyriker und der bedeutendste Bildhauer seiner Zeit. Das von ihm selbst – neben der Zeichnung – privilegierte Ausdrucksmittel: Marmorskulptur. Seine Auftraggeber und Förderer waren Protagonisten und Antagonisten auf der politischen Landkarte Italiens.

Michelangelo – Die Meisterwerke


(3 Stunden)

Diese dreistündige Führung will einen Eindruck von Werk, Leben und Persönlichkeit Michelangelos vermitteln. Im Mittelpunkt stehen einige der Florentiner Meisterwerke des Künstlers.

David

Michelangelo, David

Michelangelo, David

Die Werke der Florentiner Galerie der Akademie gehören sicherlich mit zum Bekanntesten, was Michelangelo geschaffen hat. Im Besonderen der ‚David’, dieser nackte Gigant, den die Republik Florenz als Symbolfigur für sich adoptierte, ist zum Sinnbild der Renaissance selber geworden. Zu den Sammlungen gehören aber auch die als ‚Gefangene’ bekannten Skulpturen, die als Strandgut eines päpstlichen Großprojektes unvollendet geblieben sind.

Der Rundgang führt am Palazzo Medici vorbei zur Kirche San Lorenzo, für deren Fassade Michelangelo ein großartiges, allerdings nie zur Ausführung gekommenes Projekt geschaffen hat.

Gräber für die MediciCappelle Medicee, Sagrestia Nuova, particolare con il Giorno e la Notte di Michelangelo

Auf Michelangelo als Architekten stoßen wir erneut beim Besuch der als Mausoleum der Familie Medici errichteten ‚Neuen Sakristei‘. Der faszinierende Innenraum beherbergt mit den Figuren der ‚Tageszeiten‘ weitere bildhauerische Meisterwerke Michelangelos, die die Gräber der ersten Herzöge aus der Familie schmücken. Das Grab Lorenzo des Prächtigen hingegen wird von der melancholischen ‚Medici-Madonna‘ bekrönt.

Auf den Spuren Michelangelos (6 Stunden)

Dieser Rundgang verbindet den Besuch der Galerie der Akademie und der Medici-Kapellen mit dem Besuch von drei, für eine vertiefte Kenntnis von Werk und Leben Michelangelos unumgänglichen Orten: Bargello, Casa Buonarroti und Kirche von Santa Croce.

Donatello und MichelangeloBacchus im Bargello

Der Besuch des Bargello erlaubt es nicht nur weitere Werke Michelangelos aus verschiedenen Schaffensphasen kennenzulernen, sondern auch die für seinen Werdegang wichtigsten älteren Florentiner Bildhauer: Donatello mit seinen Davidsfiguren sowie Arbeiten von Bertoldo di Giovanni, Michelangelos Lehrer in der Mediceischen Akademie. 
Die Sequenz der Werke Michelangelos im Bargello reicht vom frühen, in Rom entstandenen Bacchus, über das als ‚Tondo Pitti’ bekannte Marienrelief  und den traumverlorenen ‚Apollo’ bis zum heroischen ‚Brutus’, der zu den letzten Florentiner Arbeiten Michelangelos gehört

“Ein würdiges Haus” – Die Casa Buonarroti

Die Casa Buonarroti wurde erst nach dem Tod Michelangelos errichtet. Schon damals spielte bei der Ausstattung des Palastes, die Ehrung des großen Ahnen eine bedeutende Rolle. Heute beherbergt das Gebäude ein Michelangelo gewidmetes Museum. Zu den Beständen gehören, neben der außerordentlichen Zeichnungssammlung, das Modell eines Flussgottes, das hölzerne Modell für die Fassade von San Lorenzo und die beiden frühesten bildhauerischen Arbeiten Michelangelos, das als Treppenmadonna bekannte Relief und die ‚Kentaurenschlacht‘.

 Das Grab

Ganz in der Nähe liegt die Franziskanerkirche Santa Croce, in der die Buonarroti ihre Grablegen hatten. Hier ist auch Michelangelo begraben. Das unter der Oberleitung Giorgio Vasaris, in Zusammenspiel von Architektur, Malerei und Skulptur errichtete Grabmal, will an eine Ausnahmepersönlichkeit erinnern, ist aber auch ein Manifest der Florentiner Akademie der Künste.

 AnregungenMichelangelo,_tondo_doni_02

Diese beiden Führungen vermitteln einen guten, aber nicht vollständigen Eindruck vom Werk Michelangelo, das in Florenz zu sehen ist. Es ist uns ein Vergnügen, diese Vorschläge, Ihren Ansprüchen entsprechend, abzuwandeln oder zu erweitern. Es empfiehlt sich allerdings, die folgenden Werke, als Teil des Besuches der sie beherbergenden, bedeutenden Museen, bzw. Kirchen zu betrachten.

Um den Architekten Michelangelo besser kennenzulernen, ist im Besonderen der Besuch der Kirche von San Lorenzo und der Mediceischen Bibliothek unerlässlich. Weitere bedeutende Werke des Künstlers sind in der Kirche Santo Spirito zu sehen, im Museum von Palazzo Vecchio, im Dommuseum und in den Uffizien. In den Uffizien  befindet  sich das ‚Tondo Doni’ und hier sind im Februar 2014 neue Säle eröffnet worden, die ein besonderes Gewicht auf die für die Anfänge Michelangelos so wichtigen Antikenrezeption im Umfeld der Mediceischen Akademie gelegt haben.


«

On this website we use first or third-party tools that store small files (cookie) on your device. Cookies are normally used to allow the site to run properly (technical cookies), to generate navigation usage reports (statistics cookies) and to suitable advertise our services/products (profiling cookies). We can directly use technical cookies, but you have the right to choose whether or not to enable statistical and profiling cookies. Enabling these cookies, you help us to offer you a better experience. Privacy