Michelangelo in Florenz

Glasklarer Ausdruck und Zerrissenheit in der Kunst eines Genies

Diese unsere Führung ist ein Schlüssel zur Welt von Michelangelo. Wir wiederholen keine gelehrte Kunstanalysen, wir erzählen Ihnen, was man braucht, um Michelangelos Kunst zu entdecken.
Der größte Teil seiner Werke befindet sich heute noch in Florenz, einundzwanzig von insgesamt dreißig.
Eine Führung, um die schöpferische und menschliche Laufbahn Michelangelos nachzuvollziehen.

Die Skulpturen

Hier die vier wichtigsten Museen, wo wir gemeinsam mit Ihnen seine Skulpturen bewundern können:

  • Casa Buonarroti mit den Werken seiner frühen Jugend: die unendlich menschliche Madonna delle Scale (die Madonna an der Treppe) und die Battaglia dei Centauri (die Kentaurenschlacht).
  • In der Galleria dell’Accademia sehen wir den David in all seiner Vollkommenheit zuammen mit titanischen Prigioni.
  • In den Cappelle Medicee sehen wir, wie Michelangelo auch Architekt wird. Hier schuf er seinen Skulpturen Aurora (Morgendämmerung), Giorno (Tag), Crepuscolo (Abenddämmerung) und Notte (Nacht) eine ewige Herberge für ihre Zeit jenseits der Zeit.
  • Im Museo dell’Opera del Duomo (Dommuseum) treffen wir schließlich die Pietà, ein strenges und berührendes Werk der späten Jahre des Künstlers

Die Seele im Marmor

Michelangelo war ein Universalgenie… und gleichzeitig zutiefst florentinisch.
Er lebte von der Kultur des Humanismus, als er im Palazzo Medici bei Lorenz dem Prächtigen zu seiner Größe heranwuchs.
Die Skulpturen von Donatello waren die ersten Modelle für sein Talent. Die pragmatische Einstellung seiner Mitbürger erzog ihn dazu, sich seine Urteile ohne Rhetorik zu bilden.
Die strenge Bauart der Taufkirche leitete ihn im Konstruieren.
Die Sprache Dante Alighieris formte seine eigenen dichterischen Werke.
Giottos Fresken waren ihm eine Schule in der Malerei.
Die Ernsthaftigkeit eines Masaccio zeigte ihm, wie man Gefühle ausdrücken kann.
Es gelang ihm, aus dieser florentinischen Kultur eine universale Sprache zu schaffen. Was wir hier über ihn schreiben, hätte ihn wütend gemacht. Wie all die Florentiner, die so überzeugt von sich sind, dass sie meinen, sie seien niemandem etwas schuldig. Und er hätte auch noch Recht gehabt. Er wusste, dass er als Genie auf die Welt gekommen war, und sagte, dass er alles allein geschafft hatte. Er hatte einen unmöglichen Charakter: man nannte ihn „il Terrible“, den Schrecklichen. Und gleichzeitig wusste er, seine Mitmenschen in der Seele zu berühren. Die Leute sagten, er sei geizig, und doch konnte er selten großzügig sein. Und das ist er ohne jeden Zweifel auch mit uns. Seine Kunst schenkt uns unendliche Emotionen, tiefe Gedanken und kann uns die Freude geben, ihn durch seine Werke kennen gelernt zu haben.

Eine Tour für alle die glauben, das sich in der Kunst die Welt offenbart.

Wir bieten ihnen ein persönliches Programm an, das auf Ihre Bedürnisse und auf Ihre Anfragen zugeschnitten ist.
Für alle, die sich zum ersten Mal näher mit der Skulptur Michelangelos beschäftigen.
Für alle, die bestimmte Aspekte seiner schöpferischen Laufbahn vertiefen möchten.
Für Kinder und für die Jüngeren, damit sie bei Michelangelo nicht nur an Teenage Mutant Ninja Turtles denken …

Praktische Hinweise:

Die Einzelheiten des Programms hängen von den jeweiligen Öffnungszeiten der Museen ab. Melden Sie sich einfach bei uns: wir geben Ihnen gerne genauere Informationen. Wir wissen, wie man Ihre freien Tage am besten mit den jeweiligen Öffnungszeiten kombinieren kann. Gerne geben wir Ihnen auch Hinweise dazu, an welchen Tagen und zu welchen Tageszeiten die Museen nicht so voll sind, damit Sie noch mehr von Ihrer Führung haben.

  • Dauer: 3 – 6 Stunden
  • Tarif von €180 bis €400 je nach Dauer und Anzahl der Personen
  • Dauer: 3 – 6 Stunden
  • Diese Tour eignet sich für Gäste mit eingeschränkter Mobilität und für Rollstuhlfahrer
  • Die Eintrittskarten und Reservierungsgebüren sind nicht im Preis der Führung inbegriffen
  • Der Treffpunkt hängt jeweils vom gewählten Programm ab

Kontaktieren Sie uns und buchen Sie Ihre Tour